A- A A+

 

Der Paritätische - Unser Spitzenverband

Ausgezeichnet mit dem Gesundheitspreis 2014 - Landesinitiative Gesundes Land Nordrhein-Westfalen

where to buy phentermine 37.5 mg online

Neuigkeiten

  • 30. November 2017

    In der Ausgabe 03/2017 der Psychosozialen Umschau erschien ein ein spannender Artikel zur Integrierten Versorgung. In diesem berichten Bartholomäus Rymek (Vorstand SPI Paderborn e.V.) und Sabine Stratmann (Bereichsleitung sowie Projektleitung für die Integrierte Versorgung bei der INTEGO GmbH in Oberhausen) über Umsetzung der Integrierten Versorgung im Bereich der psychiatrischen Hilfeleistung. Einen differenzierten Einblick in die Praxis wie auch ein Resümee über die bisherige Umsetzung der Leistungen der Integrierten Versorgung erhalten Leser in dem folgenden Artikel:

    Weiterlesen ...
  • 22. September 2017

    Die KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit geht rund um den Internationalen Tag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober in ihre vierte Auflage. Unter der Schirmherrschaft der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker laden verschiedene Akteure aus der Region Köln/Bonn vom 6. bis zum 15. Oktober zu zahlreichen Veranstaltungen ein.

    Weiterlesen ...
  • Die Geschäftsstelle der GpG NRW ist ab dem 11.04.2016 unter folgender Anschrift erreichbar: 

    GpG NRW – Gesellschaft für psychische Gesundheit in Nordrhein-Westfalen gGmbH

    Neuenhofer Straße 84-86
    42657 Solingen

    Tel. 0212 / 244 318- 0
    Fax: 0212 / 244 318- 29


 

Aufbruchstimmung in NRW

13. März 2012 

Nach den beiden erfolgreichen Vertragsabschlüssen mit der Techniker Krankenkasse (NWpG – Netzwerk psychische Gesundheit) sowie mit der GWQ ServicePlus AG (SeGel – Seelische Gesundheit leben) zur Versorgung psychisch erkrankter Menschen im Rahmen der Integrierten Versorgung durch die Managementgesellschaft GpG NRW herrscht Aufbruchsstimmung in Nordrhein-Westfalen. Die regionalen Hauptpartner der GpG NRW bereiten sich auf den Start in ihren Regionen vor und arbeiten mit Hochdruck an der Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen.

Zum 01. April 2012 ist der Start in Solingen und Minden, zum 01. Mai in Detmold geplant. Sukzessive werden weitere Regionen folgen. Geplant ist der Aufbau eines landesweiten Versorgungsnetzes,welches ein flächendeckendes Angebot zur ambulanten Behandlung und Betreuung für Menschen mit psychischen Erkrankungen als Behandlungsalternative zu einer stationären Krankenhausbehandlung bieten soll. Dieses Angebot soll vor allem die Selbstbestimmung und Eigenständigkeit des Patienten fördern, Selbsthilfepotentiale stärken, Angehörige entlasten, stationäre Aufenthalte ersetzen oder deutlich verkürzen und somit die weitere Teilhabe des Patienten am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.

Sie interessieren sich für das Thema Integrierte Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen oder möchten uns als Partner bei der Gestaltung des Versorgungsnetzwerkes unterstützen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf – wir freuen uns auf Sie!
 
Ansprechpartnerin: Alexandra Machulik
Tel. 0212/ 248 21 - 750, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!